Sunday, November 15, 2015

On the way to Leiter 15 / Unterwegs zu Leiter 15

Dr. Frank Leiter (see his German speaking blog/site ASTERYTHMS), a passionate amateur astronomer and good friend of mine, found an interesting peculiar star pattern (=asterism) on one of his images and asked me to observe it when having time. Maybe, it would make it into his asterism list (then being Leiter 15). The asterism reminded him of a traditional (toy) kite and he guessed, it could be seen with apertures as low as 8 inches. Well, I did have some time and skies were clear last week, even though seeing was rather poor - so I gave it some tries.
I first tried to find Leiter 15 with a 10" Dobsonian, unfortunately to no avail. The pattern, which is quite obvious in images such as provided by ALADIN, was to dim to be seen at below average observing conditions (fst 6m0, poor seeing). However, I did see another nice asterism that kind of reminds me of a telegraph pole next to the location Leiter 17 should have appeared.
Two days later, I set up the 18" f/5 Dobsonian and tried to hunt down Leiter 15 again. This time, I did see the star pattern Frank mentioned, even though the stars are still very inconspicuous. The "body stars" are brighter than the "tail stars", accentuating the visual impression of a kite. I created a small sketch but was not able to finish it due to the asterism setting behind a bush. Leiter 15 is quite a challenge for medium-sized instruments, I guess - but well worth a try.
You will need lots of power since it is rather small (some 2.5 arcminutes).
I also created a sketch of "my" telegraph pole asterism. When observing it with the 18", the gain in light gathering compared to the 10" is quite remarkable. This asterism is quite big, spanning some 38.5 arcminutes, thus requiring a long focal length eyepiece at the 18" (it was easier to have it in one FOV with the 10", though).

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Dr. Frank Leiter (man beachte seinen Internetauftritt ASTERYTHMS), ein passionierter Hobbyastronom und ein guter Freund von mir, fand ein interessantes sonderbares Sternmuster (=Asterismus) auf einem seiner Bilder und bat mich, dieses zu beobachten, wenn ich Zeit dazu hätte. Vielleicht würde es in seine Asterismenliste aufgenommen werden (wäre dann Leiter 15). Das Sternmuster erinnerte ihn an einen traditionellen Flugdrachen und er schätzte, daß man es mit 8" Öffnung schon sehen könnte. Nun, ich hatte etwas Zeit und der Himmel in der letzten Woche war klar, auch wenn das Seeing eher unterdurchschnittlich war - so habe ich es versucht.
Zunächst versuchte ich, Leiter 15 mit einem 10" Dobsonteleskop zu finden, leider erfolglos. Das Muster, welches auf Fotos, die beispielsweise von ALADIN bereitgestellt werden, recht auffällig ist, war zu schwach, um es bei unterdurchschnittlichen Beobachtungsbedingungen sehen zu können (fst 6m0, schlechtes Seeing). Jedoch sah ich direkt neben der Position, an welcher Leiter 15 hätte erscheinen sollen, einen weiteren netten Asterismus, der mich irgendwie an einen Telegrafenmast erinnerte.
Zwei Tage später baute ich den 18" f/5 Dobson auf und versuchte ich erneut, Leiter 15 zu bezwingen. Dieses mal sah ich das Sternmuster, welches Frank erwähnt hat, auch wenn die Sterne nach wie vor sehr unscheinbar waren. Die "Körpersterne" sind etwas heller als die "Schwanzsterne", was den visuellen Eindruck eines Flugdrachen noch verstärkte. Ich fertigte eine kleine Skizze an, welche ich aber nicht fertig stellen konnte, da der Asterismus hinter einem Busch unterging. Ich schätze, Leiter 15 ist eine ziemliche Herausforderung für mittelgroße Instrumente - aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Man benötigt eine hohe Vergrößerung, da es ziemlich klein ist (ungefähr 2,5 Bogenminuten).
Ich fertigte auch eine Skizze "meines" Telegrafenmastasterismus an. Wenn man dieses mit dem 18"er beobachtet, ist der Gewinn an Lichtsammelleistung verglichen mit dem 10"er erheblich.
Dieser Asterismus ist ziemlich groß und überspannt ca. 38,5 Bogenminuten. Das bedeutet, man benötigt am 18"er ein Okular langer Brennweite (es war viel einfacher, ihn im 10"er in einem Gesichtsfeld unterzubringen).
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -





- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Pictures from top to bottom:

(1) Overview image, processed DSS image from ALADIN
(2) Detailed view of the telegraph pole, processed DSS image from ALADIN
(3) Sketch of Leiter 15, 283x at 18” f/5 Newtonian
(4) Sketch of the telegraph pole, 45x at 18” f/5 Newtonian
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Bilder von oben nach unten:

(1) Überblick, bearbeitetes DSS-Bild aus ALADIN
(2) Detailansicht des Telegraphenmastes, bearbeitetes DSS-Bild aus ALADIN
(3) Zeichnung von Leiter 15, 283x am 18” f/5 Newton
(4) Zeichnung des Telegraphenmastes, 45x am 18” f/5 Newton
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

2 comments:

  1. Moin Christian!
    Vielen Dank für Deine Beobachtung und Deinen Bericht darüber :-)
    Mein Bericht ist nun online:
    http://asterythms.net/blog/?p=1232
    Viele Grüße
    Frank

    ReplyDelete